Philippinenportal
Notstromversorgung Über Solar - Druckversion

+- Philippinenportal (http://www.philippinenportal.com)
+-- Forum: Philippinen (http://www.philippinenportal.com/forumdisplay.php?fid=9)
+--- Forum: Schrauberecke (http://www.philippinenportal.com/forumdisplay.php?fid=20)
+--- Thema: Notstromversorgung Über Solar (/showthread.php?tid=242)



Notstromversorgung Über Solar - Berater - 16-06-2019

Hallo zusammen
Bin diese ständigen Stromausfälle mehr als leid. Wir haben öfters keinen Strom, als Strom. Da auch Konferenzen mit den Lieferanten nur zu den üblichen Versprechen führen, will ich jetzt unser Haus mit einer Notstromversorgung ausstatten. 

Wer mir jetzt irgendwelche Vorschriften und Gefahren vorhalten möchte, macht das bitte woanders. Verhallt im Walde.

Trotzdem:
Habe eine Solarzelle zur Aufladung von Batterien. ( ca. 300 Wh in Form gebrauchter Autobatterien )
Wir benötigen lediglich ca. 1 kw in 230 - 240 Volt für Kühlschrank und Aircon. Das ist über einen separaten Umwandler lösbar.
Außen- und Innenlicht in der Nacht wird mit 12 Volt LEDs gelöst.
Die Berechnung hab ich gemacht. Die Kapazität sollte ca.  8 Stunden aushalten und dann beginnt eh ein neuer Ladezyklus.

Nun zu meinem Anliegen:
Wir haben einen üblichen 1 Phasen Stromzugang mit 63 A Absicherung. Ich möchte nun einen Schalter hinter der Hauptsicherung einbauen der im Falle des Ausfalls automatisch auf Notstrom überschaltet. Im Falle der Stromrückkehr wäre es toll wenn er dann auch automatisch wieder auf das Hauptnetz zugreifen würde.
Denke da an einen Schütz welcher bei Hauptspannung schließt und bei Ausfall den 12 Volt Stromkreis öffnet. Keine Ahnung
Hat jemand von euch schon mal sowas gebaut? Wäre an einem Gedankenaustausch interessiert.


RE: Notstromversorgung Über Solar - OO7mike - 16-06-2019

Du benötigst eine Netzvorrangschaltung, will keine Werbung machen aber was ich so gefunden habe:
Zitat: "Die Netzvorrangschaltung sorgt für die zuverlässige Trennung von zwei Eingangsspannungsquellen (z.B. Landstromnetz und Wechselrichter) und schaltet immer nur eine Eingangsquelle zum Verbraucherausgang durch. Die Netzumschaltung erkennt automatisch, wenn eine Eingangsspannung am Master-Eingang anliegt und schaltet diese priorisiert zum Verbraucherausgang durch. Liegt am Slave-Eingang ebenfalls eine Eingangsspannung an, wird diese vorerst nict genutzt, erst wenn die Spannung am Master-Eingang nicht mehr vorhanden ist (z.B. durch einen Netzausfall) wird der Slave-Eingang zum Verbraucherausgang durchgeschaltet."

also so ähnlich müsste das schon funktionieren...! ich habe was so unter 90€ gefunden.....Schaltleistung 16 Ampere für Wechselrichter bis 3680 Watt

schon alleine daher würde ich nix selber basteln.....

sicher gibts noch viel mehr....oder besseres....

sicher gehen auch Schütze....mit verzögerungsschaltung, Selbsthalt, etc pp....aber immer dran denken.....bevor so ein netz ausschaltet geht es mal runter oder hoch mit der Spannung...ja regelrechtes Flattern.......an/aus/an......

im schlechtesten Fall......gehts mal mit Eigenbau in die Hose.....

ich geh jetzt nicht darauf ein wieviel gebrauchte Autobatterien (Lebensdauer...etc pp) für eine Solaranwendung mit einem 300WP Panel nun für wie lange ca. 1Kw bringen um damit aircon und Fridge mit strom zu versorgen...und/oder Licht)....man kann ja bei Bedarf aufrüsten.....


RE: Notstromversorgung Über Solar - Speedy - 16-06-2019

Das wäre in der Tat sehr einfach und kostengünstig realisierbar.
Da mir aber Dein Ton nicht gefällt, halte ich mich hier zurück und geniesse ... bei mir geht sowas nur mit Gefahren und Sicherheit.


RE: Notstromversorgung Über Solar - OO7mike - 16-06-2019

eins wollte ich noch loswerden.....mir ging es genauso....jahrelang...und immer kurz vor oder während dem abendessen.....dann im dunkeln die Kerzen rauskramen....und anzünden (Dinner mit Kerzenlicht...lol...am Anfang wars ja romantisch)...dann den Fisch mit den Gräten die man dann ja kaum sieht.....und bis man endlich fertig war, war das Essen sowieso kalt.......anderes Licht hat einen nur geblendet....
Duschen bei Kerzenlicht.....dann kam ein Windstoss........suuus.....wie im Mittelalter.......ja das gute Windlicht.....hahahaah
als man dann ins Bett gehen wollte, gingen alle Lampen wieder an....lol

dann hab ich es genauso gemacht 12V separates Innen+Aussenlicht über Batterien direkt, Tagsüber Fridge über Inverter, nachts über Landstrom.
Pumpen tagsüber mit Inverter.
Alle Maschinen bis 1,8Kw über Inverter.....

Aircon.....sowas führe ich nicht. Ich lade mehrere Batterieblöcke lokal mit Solarzellen+Controller an mehreren Gebäuden, die (Batterien) aber wiederum über 12V Batterieleitungen im Ring verbunden sind...dieses 12V Netz ist somit stabiler falls an einer Stelle dochmal viel Strom benötigt wird. Eine Netzvorrangschaltung führe ich nur manuell aus.....denn ohne weitere Batteriekontrolle und ausbleiben des Landstromes über längere Zeit ...möchte ich keine Tiefentladung der Batterien riskieren ......und auch meine Inverter sind Deutscher Import (Made China) und nicht um Cebu zu bekommen. Ein Ausfall weder der Batterien noch der Inverter wäre mir eine "Umschaltung" die einen Defekt hat wert. Batterielebensdauer neuer Batterien aus Erfahrung kaum länger als 4 Jahre....philippinische Inverter die ich dort regelmäßig alle 6 Monate abgeraucht habe.....(nehmen eine Überspannung von >13,8V sehr übel.... vor allem mit billigen PWM Controllern) ....Pumpen im Kurzschluss (komplett verrottet nach 3 Jahren im Tiefbrunnen)....also Solar ist was feines...aber billig ist es nicht.


RE: Notstromversorgung Über Solar - AlexSchumacher - 17-06-2019

(16-06-2019, 14:30)Berater schrieb: ...Die Berechnung hab ich gemacht... 

Aber ohne Berücksichtigung des Einschaltstroms


RE: Notstromversorgung Über Solar - Pirat99 - 17-06-2019

Bin ja totaler Laie, was das angeht.
Aber wäre nicht ein Stromaggregat mit einem Weiche an der Hauptleitung oder im Stromkasten nicht die einfachere Variante?
Oder ist das zu teuer?


RE: Notstromversorgung Über Solar - Berater - 30-08-2019

Danke an alle für eure Anregungen.
Werde das Thema lösen wie 007 mike es auch gemacht hat. Solarladung der Batterien. Die gehen vom Junkshop solange sie keinen Schluss haben. Will ja nicht starten sondern Energie speichern. Und dafür tun sie es noch. Und wenn bei einer Leistung von 60 Anicht mehr, gibts neue gebrauchte.
Konverter dann für den Kühlschrank und Gefriertruhe.
Die Geschichte mit dem Notstromaggregat kommt mit dem neuen Haus. Gibt da einen automatischen Umschalter welcher bei Stromunterbrechung den Genarator anwirft und Bei Rückkehr ihn auch wieder ausschaltet. Kostet ca. 150.- € . Voraussetzung ist ein Generator mit Starter.