Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Waffenverbot wegen Wahlen - über 3000 Festnahmen
#1
Wegen der Wahl gibt es derzeit einen "Waffenbann", also restriktive Regeln zu Waffen.

Zitat:Under election gun ban, permit to carry firearms outside of residence is cancelled and people are prohibited from bearing, carrying and transporting firearms, explosives and other deadly weapons if they have not secured exemptions from the Commission on Elections (Comelec)

Dennoch gibt es etliche private "Armeen", also Sicherheitsleute von Politikern und auch Polizisten, die das nicht beachten. Inzwischen wurden über 3000 Personen wegen Verstosses gegen den "gun ban" verhaftet und einiges an Waffen und Munition sichergestellt.

Zitat:The PNP also seized 2,603 firearms, 64 firearm replicas, 1,038 bladed and pointed weapons and 168 grenades. 356 other types of explosives and over 21,000 rounds of ammunition were also confiscated.

UNTV
Zitieren
#2
Sowieso sind dort auf dem Schwarzmarkt zuviele Waffen erhältlich.
Zitieren
#3
Heute finden die Wahlen statt. Vermutlich wird Duterte seine Position stärken können. Wen es interessiert hier ein ausführlicher Artikel (allerdings in englischer Sprache):

Duterte expected to strengthen clout after Philippine mid-term 'referendum'

Obwohl offiziell verboten, gibt es weit verbreitet noch Stimmenkäufe. Einige Leute waren bei uns in Bicol sauer, weil das Geld im vom Kandidaten (zur Wahl geschenkten) Reis versteckt war. So ist es im Reiskocher gelandet.  Groehl
Zitieren
#4
Meine Frau berichtete von bis zu FÜNFTAUSEND !!! PHP pro Stimme. Totumfall
Zitieren
#5
Duterte kann sich wohl zurücklehnen, weil nach den Wahlbeobachtern seine Unterstützer die Wahlen gewonnen haben. Offizielle Ergebnisse werden für die nächste Woche erwartet.

Unofficial tally shows Duterte allies winning big in polls

Ein Artikel in deutscher Sprache:

Spiegel Online


Wie uns aus Bicol berichtet wurde, hat man sogar vor dem Wahllokal noch Geld für Stimmen verteilt.  Sick Das Schlimmste, die Korruption war für den Kandidaten erfolgreich.  Nea
Zitieren
#6
Für die Demokratie: Philippiner wählen in ihrer Botschaft in Sydney, Australien.

Video
Zitieren
#7
Wirklich auch für den Letzen augenöffnend.
Duterte hatte mal behauptet, er sei gegen Korruption. Nun sieht man, dass das nur für die Korruption seiner Gegner gilt ... selbst meine Frau ist sauer ... und die ist Pro Duterte.
Das wusste ich von Anfang an, und daher habe ich ihn schon immer für ein Stück Dreck gehalten.
Zitieren
#8
Zitat:Zitat von Berny, Posting im "alten Philippinenportal" vom 14.05.2019:
Alle Clans haben wieder gewonnen, nur der Erap Clan hat komplett verloren. Der Vater hat bei der Bürgermeisterwahl in Manila verloren, seine 2 Söhne bei der Wahl zum Senator und sein Enkel bei der Bürgermeisterwahl in San Juan City, wo sie jahrzehntelang den Bürgermeister gestellt haben.

Und der siegreiche Gegner von Estrada war auch ein ehemaliger Schauspieler.  -lachen-

Zitat:Domagoso, also a former movie actor known as Isko Moreno, beat Estrada by more than 100,000 votes.

Der Estrada-Clan war in der Vergangenheit in so viele Skandale verstrickt - ich glaube, wir müssen jetzt nicht trauern, dass diese Leute nicht mehr gewählt wurden. Was mich auf den Philippinen auch immer wundert, die Politiker sind mit allen Wassern gewaschen. Aber dann immer noch die frommen Sprüche, hier Estrada.

Zitat:“I did my best… The voice of the people is the voice of God,” Estrada said in a brief post on YouTube, conceding defeat.
Inquirer
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Duterte-Vertraute gewinnen bei Halbzeit-Wahlen Ferien7 0 304 23-05-2019, 08:54
Letzter Beitrag: Ferien7

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste