Themabewertung:
  • 23 Bewertung(en) - 2.78 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Christbaumschmuck
#1
Ich hatte vor 4 Jahren ein Eckventil fuer den Wasserkasten gekauft. Hat sehr gut ausgesehen verchromt, und war vier jahre im Einsatz. Nun war der Flapper im Wasserkasten undicht und ich wollte das Ventil schliessen. Ging nicht hatte den Ventiknopf in der Hand. Ich wollte das Ventil entfernen, ab er es brach direkr  in der Wand ab. Grosse Sche***.  Die Stelle war nicht so leicht zugaenglich. Das Entfernen des abgerochenen  Restes war sehr schwierig. Nach 4 Stunden hatte ich das Gewindestueck entfernt. Hier in Asturias ist ein Ventil nur in der gleichen Qualitaet zu bekommen. Im Fachhandel Belmont ist das kein Problem aber wie kann ich in Cebucity einkaufen, geht nicht. Also hab ich das Rohr mit einem Stopfen geschlossen und warte auf das Ende von Covid 19
Hier in der Provinz  ist der Markt ist der Markt mit miieser Qualitat aus China gesaettigt. Die Chinesen haben gelernt extrem duennwandige Ventile herzustellen  Das ist Christbaumschmuck den man den Toten als Grabbeigabe auf die letzte Reise gibt
Zitieren
#2
Dann hat sich wohl in diesem Bereich nicht viel geändert.
Schon ab 2003 habe ich alles, was möglich war, für mein Haus aus Deutschland importiert.
Eckventile in billigster DE-Qualität halten Jahrzehnte, habe ich in DE für 1 EUR pro Stück gekauft ... die sind sicher heute noch im lange verkauften Haus drin.
Zitieren
#3
Eckventile bringe ich auch immer von Deutschland mit, weil die Qualität besser ist. Dass sich Eckventile nach mehreren Jahren nicht mehr betätigen lassen kann auch bei solchen die im Deutschen Sanitärfachhandel gekauft wurden vorkommen. Wenn Das Wasser sehr kalkhaltig ist, setzen sich die mit Kalk zu und lassen sich nicht mehr betätigen. Das Eckventil sollte einmal pro Jahr komplett geschlossen und geöffnet werden, damit die Spindel leichtgängig bleibt.

Mit dem Unterputzventil von der Dusche hatte ich auch Probleme, Ich benötigte ein neues Oberteil. Ich war in zahlreichen Hardwarestores, aber niemand hatte solch ein Ersatzteil. Es wurde mir angeboten ein komplettes Ventil zu kaufen und da das Oberteil auszubauen. zum Glück haben die in den Stores Ihre Ventile aufgeschraubt, daß ich sie mit dem mitgebrachten Oberteil vergleichen konnte. Aber keines hat gepasst und viele sahen anders aus, also keine Standardisierung wie in Deutschland gewohnt. Also habe ich nächses Mal ein 1/2" Unterputzventil mitgebracht, die Wand aufgestemmt und das eingebaut. Wenn das wieder undicht wird, habe ich ein Ersatzoberteil und Dichtungen.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste